Impressum - Über Mich - News & Updates

logo

Startseite - Beobachtungsberichte - Zeichnungen - Teleskoprechner - Artikel - Selbstbau - Equipment - Links

Teleskope & Montierungen

Auf dieser Seite stelle ich meine aktuellen und ehemaligen Teleskope vor...

Aktuelle Geräte
Öffnung
Brennweite
Öffnungsv.
System
Montierung
Hersteller
D12-K
300 mm
1500 mm
f/5
NNewtono
Rockerbox
GMartini/Galaxy
GSD 200e
200 mm
1200 mm
f/6
Newton
Rockerbox
GSO
R130S
130 mm
720 mm f/5,5 Newton EQ 3-2
Vixen
Saturn 45
114 mm
900 mm
f/7,9
Newton
EQ 3-2 / Rockerbox
Dörr Danubia
SKR102
102 mm
500 mm
f/5
FH
EQ 3-2 / Rockerbox
Skywatcher
Skylux
70 mm
700 mm
f/10
FH
Astro3
Bresser
'Tchibo'
76 mm
700 mm
f/9,2
Newton
Rockerbox
TCM

Ehemalige Geräte

TSM 102
102 mm
1400 mm
f/13,7
Maksutov
Astro3 / EQ3
TS
Skylux
70 mm
700
f/10
FH
EQ 3-2 / Lidl
Bresser
Lyra
70 mm
900 mm
f/12,8
FH
Astro 3
Bresser
-
90 mm
500 mm
f/5,5
FH
Astro 3
TS
Pluto/S
114 mm
500 mm
f/4,4
Newton
EQ 3-2 / Astro 3
Bresser
Pluto/S
114 mm
500 mm
f/4,4
Newton
Rockerbox/EQ3-2
Bresser
Pluto/S
114 mm
500 mm
f/4,4
Newton
Astro 3
Bresser
ETX70
70 mm
350 mm
f/5
FH
ETX Goto
Meade
Infinity
76 mm
300 mm
f/4
Newton
Kugeldobson
Skywatcher







1

Aktuelle Geräte

1

Galaxy 300/1500 Newton

Öffnungswahn gilt als unheilbar...dem ist so, und so hat der nächste Öffnungsschritt in Form eines 12"ers Einzug gehalten. 12" sind ein immenser Unterschied in Sachen Gewicht und Transport im Vergleich zum 8"er aber ich bin zuversichtlich damit mittelfristig klarzukommen bis eines Tages ein Gitterrohrgewand vorhanden sein wird - Der Sprung von 8 Zoll ist immens und neue Welten an Details offenbaren sich mit diesem Gerät :)

Nun ist der 12"er gut ein Jahr in Verwendung gewesen, er liefert fantastische Beobachtungen, und das Tragen habe ich auch immer auf mich genommen (man gewöhnt sich an alles), nichts destotrotz sind die Tage des Tubus gezählt, der Martini Truss steht zu 90% fertig gebaut im Flur...

1

GSO 200/1200 Newton

Vielen Dank an Ingbert Zimmermann für den hervorragenden Transport!

Tubus und OAZ sind bereits mit Veloursfolie ausgekleidet, einige hartnäckig glänzende Teile (Schrauben) mit schwarzmattem Lack überpinselt worden. Ein saugender Lüfter ist ebenfalls dabei, zur Zeit nur mit Netzteilbetrieb, aber da ich ihn bei Fahrten ins Feld vorher schon auskühlen lasse und bei geöffnetem Fenster ohne Heizung fahre (*brrr*) zu verschmerzen. Der Tubus selbst ist mit Hammerit Rostschutzlack lackiert worden. Die Rockerbox läuft aktuell auf Teflonpads (noch ohne Ebony) und ist etwas durch den Fräsaufsatz erleichtert worden. Der Tubus wurde mit Heizungsisolierplatten isoliert was sich bereits bei feuchtem Wetter durch mindestens 2 Stunden späteres Zutauens des Fangspiegels bemerkbar macht.

Das wohl meist empfohlene Teleskop bietet fantastische Erlebnisse, in galaktischen Nebel wird eine Menge an Details sichtbar, Galaxien zeigen erste Strukturen, so bspw. M51 die unter guten Bedingungen Ansätze von Spiralarmen sowie die Materiebrücke zur Nachbargalaxie zeigt. Kugelsternhaufen werden bis ins Zentrm aufgelöst, planetare Nebel wie M57 oder M27 sind ein Hochgenuss. Aber auch Planeten geben bei entsprechendem Seeing ein atemberaubendes Beobachtungsobjekt ab, an Saturn sind atmosphärische Details sichtbar, die Cassiniteilung der Ringe springt (bei entsprechender Ringstellung) schnell ins Auge. Mehr Eindrücke von dem was das Gerät leistet findet man in meinen Beobachtungsberichten und Zeichnungen.

Neupreis: 300€

Gebrauchtpreis: ca. 200€

Der getreue Dobson wurde verkauft - ist aber in guten Händen hier in der Nähe ;)

1

1

102/500 mit 30mm 80° UWA - ergibt 4,8° Am Himmel bei 6,1mm AP

Skywatcher 102/500 Refraktor

Sehr lange war ich auf der gedanklichen Suche nach einem reinen Richfieldgerät als Ergänzung für den grossen Newton. In Frage kamen eine ganze Reihe von Lösungen: Ein Selbst(um)bau eines 114/450 oder gar eines 130/650 Newtons die jedoch auf 2" hätten umgebaut werden müssen, sogar ein 6" f/5 war kurzzeitig auf der gedanklichen List, jedoch sind damit keine wirklich grossen Felder mehr realisierbar. Natürlich waren auch einige Vertreter der allgegenwertigen Apochromaten im Gespräch. Schlussendlich bin ich aber nun doch beim 4" f/5 Achromaten gelandet. Warum? Als allererstes wohl weil ich hochgradig begeistert von seiner Richfieldfähigkeit bin die ich bei Günther auf dem ATB geniessen durfte. Ein Newton wäre leichter geworden jedoch mit sehr viel Umbaustress verbunden mit ungewissem Ausgang, ein neuer FS und ein neuer OAZ werden unabdingbar gewesen. Gegen die Apochromaten habe ich mich primär wegen ihrer eher langsamen Öffnungsverhältnisse entschieden, denn ich wollte für eine hohe AP um und über 6mm kein zusätzliches Okular anschaffen die dann aber auch nicht mehr Feld zu bieten gehabt hätten, sie sind also keine kompromisslosen Richfielder aber dafür universeller einsetzbar und auch für die Fotografie, beim Achromaten sind hingegen Planeten weitestgehend ein Nogo und auch höhere Vergrösserungen allgemein eher ausgeschlossen. Da er in Verbindung (hoffentlich bald im wahrsten Sinne des Wortes) mit dem 8" f/6 eingesetzt werden soll muss er nur bis ca. 50x vergrössern, alles darüber wird vom Newton übernommen.

Neupreis OTA: ca. 200 Eur

Gebrauchtpreis. ab ca. 120 Eur

 

 

 


1

Vixen R130S 130/720 Newton

Durch einen glücklichen Zufall bin ich zu diesem ausserordentlich schönen 130/720 Vixen Newton gekommen. Ursprünglich suchte ich eine Nachführgurke für Piggbackaufnahmen, dann erinnerte ich mich aber daran, dass ich eigentlich einen kleinen Richfieldspiegel anschaffen wollte um den 8"er zu ergänzen und für Piggyback hätte die typische Brennweite eines 130/650 Skywatchers den ich im Auge hatte ebenfalls gereicht. Auf meine Suchanfrage bekam ich aber nun dieses schöne Gerät angeboten und konnte nicht wiederstehen. Das Gerät verfügt über eine Okularschlittenfokusierung und ist wohl schon älteren Baujahrs, also noch alles echt 'Made in Japan'. Der Zustand ist erstklassig und weist keine besondere Gebrauchsspuren auf. Lediglich der Spiegel benötigt eine Komplettreinigung, wenn ich die Zeit dazu finde die das erfordert, wird das Instrument komplett zerlegt, gereinigt, justiert und mit Velours verkleidet um die unschönen Reflexe einzudämmen die sich an Saturn zeigten. M13 zeigte bereits ordentliche Auflösungserscheinungen in den Randbereichen.

Trotz des schon nicht mehr ganz unkritischen Öffnungsvehältnisses von f/5,5 würde ich diesem Gerät schon fast Allroundfähigkeiten bescheinigen, leistet es sich doch in keinem Bereich echte Schwächen. Ob es nun ein solches Gerät unbedingt von Vixen sein muss und ob man bereits ist für den Namen (aber auch für hervorragende Qualität) einen stattlichen Preis zu zahlen , hängt wohl stark vom Qualitätsbewusstsein des Einzelnen ab, von seinen technischen Eckdaten und seiner Leistung her ist es auf jeden Fall ein sehr interessantes Instrument

Montiert ist das Instrument nun auf der EQ 3-2, die es sehr sicher trägt.

Da ich das Gerät nur viel zu selten nutze und ein befreundeter Sternfreund ihn wohl sinnvoller zur Fotografie einsetzen wird ist das Gerät

Neupreis: ca. 550€

Gebrauchtpreis: ca. 200€ (verkauft sich sehr schwer ob der günstigen Alternativangebote)

Nachtrag: Der vermeintlich kleine Muschelsprung an der Spiegelrückseite hat sich beim Versenden dramatisch vergrössert und der Spiegel hat nunmehr einen hässlichen Astigmatismus, natürlich habe ich das Gerät zurückgenommen, der Tubus samt Mechanik, die natürlich in Ordnung ist, steht an Bastler günstig zum Verkauf...

12

Die EQ 3-2 Montierung

Diese EQ 3-2 mit 2-Achsensteuerung konnte ich von Armin ergattern, der seine "Sammlung" etwas verkleinern wollte. Ich konnte Sie bisher schon mal mit seinem 80er Willi erleben und war von der Stabilität angetan. Sicher keine Montierung die man mit Riesengeräten belasten kann, aber bleibt man innerhalb ihrer Möglichkeiten ist sie wirklich stabil, sie löst nunmehr meine Astro 3 ab. Die Herstellerangaben von einer Belastbarkeit mit einem 150/750 Newton sehe ich grenzwertig, meinen 130/720 Newton trug sie noch ausreichend stabil. wenngleich man schon zwei Sekunden Ausschwingzeit einplanen muss. Ich habe sie bereits mit einem besseren Stahlrohrstativ der HEQ5 in Aktion erlebt, durch ein besseres Stativ wird die Stabilität nochmals merklich verbessert und kommt dann den Herstellerangaben sicher nahe. In beiden Achsen motorisiert mit Steuerbox ist sie auch schon für Piggybackaufnahmen geeignet in dem man mit einer geeigneten Nachführoptik die Nachführung kontrolliert und korrigiert. Bei Bedarf kann man sie sogar mit einem Polsucher nachrüsten.

Neupreis (ohne Nachführung): 150€

Neupreis (mit 2-Achsensteuerung): 290€

Gebrauchtpreis: ab ca. 100€

tal2m

Die TAL 2M Montierung

Eine schwere russische Montierung die normalerweise mit einem 150/1200 Spiegelteleskop ausgeliefert wird, der auf dem nebenstehenden Bild montierte 114/900 wirkt schmächtig auf der grossen Montierung, wieviel sie wirklich trägt weiss ich (noch) nicht aber einige TAL-User meinten sie könnte visuell sogar noch einen 8"er verkraften... wer weiss - In jedem Fall war sie restaurierungsbedürftig nachdem ich sie im Tausch gegen älteres Fotozubehör bekommen hatte.

2

Dörr Danubia Saturn 45 114/900 Newton

Das klassische Einsteigerteleskop, das bisher noch keinen Eingang in meinen Fundus gefunden hatte, habe ich mir aus zweierlei Gründen zugelegt, zum einen weil ich da eine echte Erfahrungslücke sah, ein so weit verbreitetes Gerät der Einsteigerklasse nicht mal im Dienst gehabt zu haben und zum zweiten um meinen Bastelhunger zu stillen der sich in letzter Zeit immer mehr bemerktbar macht. So ist dieses Gebrauchtgerät auch mit einer defekten Fangspiegelspinne gesegnet die etwas Bastelei schon mal unabdingbar macht. Da ich das Gerät zwar relativ problemlos auf meiner EQ3-2 betreiben könnte, andererseits aber Dobsonliebhaber bin und für größere Umbauten mal etwas Erfahrung sammeln möchte ist dem Spiegel der Umzug in ein neu zu konstruierendes Dobsonteleskop angedacht, mehr dazu dann zu gegebener Zeit in meinem Bereich "Selbstbau"

Einstweilen ist er wieder voll einsatzbereit und mit einem Sonnenfilter ausgestattet worden. Mit den Piggybackrohrschellen dürfte er nun auch gut zur Nachführkontrolle und natürlich auch dem visuellen Einsatz dienen.

UMBAUBERICHT

Neupreis: ca. 120 Euro (mit Alibimontierung)

Gebrauchtpreis: ca. 40-50 Euro OTA

 

1

 

Bresser Skylux 70/700 Refraktor

Das allseits bekannte "Lidl" Bresser Skylux Teleskop 70/700, das wohl in keiner Sammlung fehlen darf, auch um Einsteigern das oft empfohlene mal vorführen zu können.

Alljährlich verlauft der Discounter Lidl ein sehr interessantes Teleskoppaket in der Vorweihnachtszeit. Für nur 69€ gibt es einen 70/700 Refraktor auf einer parallakischen Montierung die es tatsächlich einigermassen stabil trägt. Es ist kein Wundergerät aber ob des Preises alternativlos im Bereich bis etwa 100€. Im Rahmen seiner Möglichkeiten bzw. seiner Öffnung kann er sowohl an Planeten und Mond aber auch an einigen hellen Deepsky Objekten schon schöne Ausblicke bieten. Wer also partout keine Möglichkeit hat etwas zu sparen um mit einem grösseren Gerät einzusteigen der ist nicht schlecht mit diesem Instrument beraten, natürlich gibt es auch hier eine Serienstreuung so dass man mit etwas Pech ein weniger gutes Gerät kaufen kann, vieles lässt sich aber mit wenig Aufwand verbessern, im Internet gibt es dutzende Anleitungen (stellvertretend mal genannt: www.binoviewer.at).Durch den günstigen Verkaufspreis bei Lidl hat man beim Wiederverkauf einen sehr geringen Wertverlust, wird das Paket doch unter des Jahres i.d.R. für über 100€ verkauft.

Neupreis (Lidl): 69€

Neupreis (Handel): ca. 110€

Gebrauchtpreis: ca. 50€

VERKAUFT

4

Die EQ1 Montierung

Die kleinste der EQ Reihe, die EQ-1, bekommen im Tausch für einen Pluto/S Tubus. Mal sehen was früher oder später auf dieser Montierung landen wird, vieleicht ein kleiner Mak als supertransportables Mondgerät...

Das Stahlrohrstativ der Astro3 hat nun seine Bestimmung unter der kleinen Montierung gefunden und macht sich ausgesprochen gut. Natürlich kann man eine solch kleine Montierung nur mit sehr kleinen Geräten belasten, die Teleskope die oftmals (fast immer) mit dieser Montierung verkauft werden sind ein Witz und hoffnungslos zu gross, ein 114/900 ist um Welten zu schwer und lang aber auch kleinere Öffnungen sind nicht mehr stabil. Ich will der Montierung nicht gänzlich ihre Daseinsberechtigung absprechen, sehr kleine Geräte kann man auf dieser sehr transportablen Montierung betreiben, etwa ein 70/350 oder 80/400 Refraktor oder einen kleinen Maksutov mit 80 oder gar 90mm Öffnung kann man mit der EQ1 nutzen.

Neupreis: 50€

Gebrauchtpreis: ca. 30€

 

 

 

1

Bresser 76/700 Newton

Um mal alles mitgemacht zu haben, leistete ich mir vor Kurzem das legendäre und gefürchtete Tchiboskop, ein 76/700 Newton von der Tchiboeigenmarke TCM auf zweifelhafter azimutaler Montierung. Es muss sich um ein relativ neues Modell handeln, denn der Sucher ist bereits ein Leuchtpunktpeiler. Dieser ist auch das einzige Teil am Gerät das defekt ist, wahrscheinlich durch diesen in der Auktion beschriebenen Defekt (Käbelchen abgerissen - Lötkolbenmann (Vater) muss ran) zahlte ich die stattliche Summe von 3,05€ ;-)

Das Gerät muss sich ob des Preises und der Öffnung direkt mit dem Skylux 70/700 Refraktor aus gleichem Hause messen lassen. Ich konnte beide ausgiebig parallel einsetzen und kam zu dem Schluss, dass die optische Qualität und Abbildung nur sehr leicht abweicht, auch wenn eine gute Justage bei dem Öffnungsverhältnis des "Tchibos" nicht ganz so kritisch ist, scheinen doch immer wieder sehr stark dejusierte Exemplare verkauft zu werden was natürlich die optischen Fähigkeiten stark einengt. Bei guter Justage und besseren Okularen schmolzen die optischen Unterschiede zwischen 70/700 Refraktor und 76/700 Newton dahin. Trotzallem hat es der Newton sehr schwer gegenüber dem Skylux, wird er doch mit nahezu unbrauchbaren Okulanren und einer mehr als nervtötenden azimutalen Montierung verkauft die kurzfristig zum Aufgeben bewegen wird. Auch wenn dieser Newton im Handel nochmals 20€ günstiger ist als das berühmte Lidlscope ist sein Preisleistungsverhältnis vergleichsweise schlecht. Die Gebrauchtpreise sind in der Regel astronomisch niedrig auch wenn oft versucht wird das Gerät zu abstrusen Preisen zu verkaufen, so kostete solche ein Gerät nur einen Bruchteil des Neupreises wähernd der Skylux während des Jahres fast für den Neupreis verkauft werden kann.

Da ich vor einiger Zeit die Wackeldackelmontierung an einen Bekannten verschenkte sah mir der kleine Spiegel sehr verlassen auf, so dass ich ihm eine Rockerbox spendiert habe. Hier gehts zum Baubericht...

Neupreis: 50€

Gebrauchtpreis: ab ca. 10€

Ehemalige

9

1

Die Astro3 Montierung

Die 2006er Version der Lidl Montierung, ursprünglich war jahrelang die altbekannte Astro3 Montierung mit im Paket, seit 2006 nun diese der Astro3 sehr ähnliche parallaktische Montierung, einiges wurde verbessert anderes verschlimmbessert. Auf den ersten Blick macht sie einen etwas höherwertigen und stabileren Eindruck als die Astro3, bei meinem Exemplar ist definitiv weniger Spiel in den Achsen, aber da kann ich auch einfach Glück gehabt haben, denn die Streuung ist wohl wie auch bei den Teleskopen enorm. Das Stahlrohrstativ macht auf den ersten Blick auch den Eindruck stabilder zu sein, das ist jedoch ein Trugschluss, denn die Aussendurchmesser der unteren Stangen ist merklich kleiner als der Innnendurchmesser der oberen, so bleibt nur das Stativ eingezogen zu lassen oder aber diesen Fehler mit etwas Bastelei zu beheben. Schön im Vergleich zum Vorgängermodell ist, dass das Stativ zusammenklappbar ist und die Montierung mit einer zentralen Schraube vom Stativ getrennt werden kann.

Sie soll als sehr transportable Montierung kleinere Geräte dienen die da noch kommen mögen.

Um die Stabilität zu erhöhen habe ich ein überdimensioniertes Holzstativ gebaut, eine so einfache und günstige wie auch effektive Massnahme um der Montierung mehr Stabilität zu verleihen. Die Astro3 ist keine Wundermontierung aber ob des günstiges Preises ist sie eine echte Alternative um kleinere vor allem kurze. kompakte Geräte zu montieren. Besonders attraktiv und auch weit verbreitet ist sie weil sie alljährlich für 69€ zusammen mit dem 70/700 Skylux beim Discounter Lidl angeboten wird.

Neupreis: 70€

Gebrauchtpreis: ca. 30€

VERKAUFT


11
Der TS 102/1400 Maksutov

Der TS 102/1400 Maksutov ist mein Neuzugang und soll als supertransportables Mond- bzw. Planetengerät eingesetzt werden. Dazu gabs ein 7,5mm Plössel, Sucher, Prismenschiene mit Fotoschrauben und ein 1,25" Zenitspiegel.

Seine Leistung an Mond und den Planeten ist sehr ordentlich und macht Spass. Deepsky mag nicht sein Spezialgebiet sein, aber sowohl hellere Kugelsternhaufen als auch hellere planetarische Nebel sind bereits erstaunlich gut zu beobachten, M13 zeigte mir schon einiges an Randsternen.

Neupreis: 260€

Gebrauchtpreis: ab ca. 150€

VERKAUFT


14

Der Bresser Pluto/S 114/500 Newton

Oooh Nein! Ich wollte es doch eigentlich gar nicht, aber da der Preis für den Pluto/S 114/500 Newton ins Bodenlose gefallen ist musste ich mir doch noch einen kommen lassen um als Objekt meiner Bastelübungen herzuhalten :-D

Außerdem als f/4,4 ganz toll zum Justieren Üben ;-)

Inzwischen wir der Pluto/S auch mit entsprechenden Rohrschellen zu Piggybackfotografie Versuchen verwendet, das geringe Gewicht und der kurze Hebel kommen dem entgegen.

Wie immer wenn ich mir einen Pluto/S ordere hält das Gerät es nie lange bei mir aus, ich habe ihn mit einem befreundeten Sternfreund gegen eine EQ1 getauscht und wird nun wohl ausgeschlachtet um einen hochwertigen Spiegel aufzunehmen... Es war sicher nicht mein letzter :)

Wenn man weiss bei wen man anfragen muss bekommt man den Bresser Pluto/S sehr sehr günstig neu, es gibt aber auch Komplettangebote mit Astro3 für weit über 200€! Das Gerät ist nachweislich eine Fehlproduktion, da der Fangspiegel in den allermeisten Fällen den Hauptspiegel nicht richtig ausleuchtet. Hinzu kommt ein halsbrecherisch schnelles Öffnungsverhältnis von f/4,4 das in Verbindung mit einem qualitativ mauen Kugelspiegel für eine eher schlechte Abbildung sorgt. Einzusetzen ist das Gerät wenn überhaupt als Grossfeldsucher, ein 114/500 mit Parabolspiegel der ebenfalls nicht allzu teuer verkauft wird ist aber in jedem Fall vorzuziehen. Auch etwas paradox ist die Tatsache dass es eine immense Streuung beim Pluto/S gibt, so leuchten manchen die man erwischt tatsächlich richtig aus, haben einen anparabolisierten Hauptspiegel und sogar eine Exemplare aus Pyrex-Glas sind im Umlauf, leider weiss man aber nie vor her was man bekommt - Gurkenlotto at it's best!

Neupreis (ohne Zubehör): 20€

Gebrauchtpreis: ab ca. 30€ (seltsam aber wahr)

2ter VERTAUSCHT

3ter VERSCHENKT

8

Der Bresser Skylux 70/700 Refraktor

Das allseits bekannte "Lidl" Bresser Skylux Teleskop 70/700, das wohl in keiner Sammlung fehlen darf, von mir allerdings OTA erworben und auf der 2006er Lidl / Astro3 Montierung.

Die Prismenschiene ist ein denkbar einfacher Eigenbau aus Holz...

Alljährlich verlauft der Discounter Lidl ein sehr interessantes Teleskoppaket in der Vorweihnachtszeit. Für nur 69€ gibt es einen 70/700 Refraktor auf einer parallakischen Montierung die es tatsächlich einigermassen stabil trägt. Es ist kein Wundergerät aber ob des Preises alternativlos im Bereich bis etwa 100€. Im Rahmen seiner Möglichkeiten bzw. seiner Öffnung kann er sowohl an Planeten und Mond aber auch an einigen hellen Deepsky Objekten schon schöne Ausblicke bieten. Wer also partout keine Möglichkeit hat etwas zu sparen um mit einem grösseren Gerät einzusteigen der ist nicht schlecht mit diesem Instrument beraten, natürlich gibt es auch hier eine Serienstreuung so dass man mit etwas Pech ein weniger gutes Gerät kaufen kann, vieles lässt sich aber mit wenig Aufwand verbessern, im Internet gibt es dutzende Anleitungen (stellvertretend mal genannt: www.binoviewer.at).Durch den günstigen Verkaufspreis bei Lidl hat man beim Wiederverkauf einen sehr geringen Wertverlust, wird das Paket doch unter des Jahres i.d.R. für über 100€ verkauft.

Neupreis (Lidl): 69€

Neupreis (Handel): ca. 110€

Gebrauchtpreis: ca. 50€

VERKAUFT

 

1

Der TS 90/500 Refraktor

Mein neuer Richfielder - ein TS 90/500 FH Refraktor. Ursprünglich plante ich den Kauf eines 80mm ED Refraktors als kleine transportable Richfield Ergänzung zu einem kommenden Dobson, doch damit würde ich mich derzeit doch finanziell arg übernehmen, besonders wenn man noch das nötige 2" Zubehör mit einrechnet, daher habe ich mir dieses Gerät günstig zugelegt. Da das Gerät ausschließlich für die Deepsky Übersichtsbeobachtung dienen soll, dürfte der Farbfehler den ein f/5,5 Fraunhofer produziert eher von zweitrangiger Bedeutung sein. Nachdem ich jetzt schon einige Male mit dem Gerät beobachtet habe, kann ich sagen, dass es meine Erwartungen voll erfüllt und teilweise sogar übertroffen hat. Ein Planetengerät ist es sicher nicht aber auch höhere Vergrößerungen für Kugelsternhaufen und planetarische Nebel sind ohne Probleme möglich.

Das Instrument ist für die Richfieldbeobachtung uneingeschränkt tauglich obschon es nicht über einen 2" Okularauszug verfügt der noch etwas mehr Feld bieten würde. Der Farbfehler ist sichtbar, insbesondere an hellen Objekten, inwieweit einen das stört ist Ansichtssache und eine Frage des Geldbeutels.

Neupreis: ca. 180€ (nicht mehr erhältlich)

Gebrauchtpreis: ab ca. 100€

VERKAUFT

10

13

Der Bresser Lyra 70/900 Refraktor

Mein erstes Teleskop, ein Bresser Lyra 70/900 f/12,9 FH Refraktor auf einer Astro 3 (Meade "EQ3"), dass ich mir Ende 2004 zugelegt habe.

Inzwischen habe ich einige Tuningmaßnahen durchgeführt, so habe ich das Teleskop komplett zerlegt und mit schwarzer Veloursfolie ausgekleidet. Die Montierung habe ich auch schon teilzerlegt um die Stabilität zu erhöhen - bisher mit mäßigem Erfolg. Ich kaufte mir dieses Teleskop zwar blind ohne fachliche Beratung im Versandhandel bereue den Schritt aber eigentlich nicht. Durch die kleineren Umbaumaßnahmen und durch den Test am Stern kann ich auch ohne Vergleich behaupten, dass die Optik durchaus brauchbar ist. Nachtrag Einen Astigmatismus wurde von Armin bei mir festgestelt, nachdem ich die Taukappe einen etwas lockeren Sitz verpasst habe, warte ich nun auf einen zweiten Test...

HIER GIBT ES MEINEN ERFAHRUNGSBERICHT BEI CIAO.DE

Das gute Stück ist nunmehr zum Rayko gewandert, der es als Leitrohr einsetzen will (siehe unteres Bild), ich habe den Refraktor zum Schluss kaum noch genutzt.

Rückblickend würde ich nunmehr eher von dem Gerät abraten, es ist schlicht zu teuer für seine Leistung und trotz des geringen Gewichts ist es auf der Astro3 nicht befriedigend zu betreiben, der Hebel macht die ganze Angelegenheit zu wackelig, das kürzere Skylux 70/700 ist hier überlegen. Optisch war das Gerät brauchbar und ein Astigmatismus konnte durch Lockern der Taukappe fast beseitigt werden, durch das sehr langsame Öffnungsverhältnis war der Farbfehler nicht mehr sehr aufällig.

Neupreis (Paket): ca. 139€

Gebrauchtpreis (nur Tubus): ab ca. 20€

VERTAUSCHT

15
Dieses Bresser Pluto/S 114/500 Newtonteleskop habe ich mir sehr günstig für ein Bastelprojekt zugelegt. Da sich dieses aber hinzog, habe ich mir ein paar gebrauchte Antares Rohrschellen zugelegt um das Teil auf meine Astro3 zu satteln. Sie trug das Gerät mit sehr annehmbarer Stabilität. Sonderlich gut justiert war der Pluto sicher nicht, aber mangels Zeit und Justierhilfen blieb er so - Ein f/4,4 soll ja dann auch nicht so leicht zu justieren sein.

Leider konnte ich nur einige wenige Beobachtungen mit dem Gerät durchführen. Als mich dann der Mut verlies den Newton als Minidobson umzubauen ging er (immerhin verlustfrei) wieder über den Tisch ;-)

VERKAUFT

6
Mein Zweitteleskop, ein Meade ETX 70 AT. Dieses Gerät ist eher verschrien, da es eine kleine einfache Optik mit einer günstig verarbeiteten Goto-Montierung kombiniert. Vorweg - Der ursprüngliche Verkaufspreis bzw auch der bei LIDL verlangte Preis ist meines Erachtens zu hoch. Er mag zwar ökonomisch nicht niedriger hinzubekommen sein, aber die Leistung die man dafür erhält steht in keinem Verhältnis. Soviel vorweg, ich konnte das Neugerät für 70 € ersteigern, das ist nun wirklich angemessen.

Die Vorteile: Erstens die überragende Transportabilität, das komplette Teleskop samt GotoMontieung passt in einen kleinen mitgeliefertn Rucksack. Durch das schnelle Öffnungsvehältnis von f/5 und einer Brennweite von nur 350mm ist das kleine ETX wirklich gut für die Richfieldbeobachtung zu gebrauchen aber bereits sehr anspruchsvoll was die Okular angeht!

Die Goto-Montierung ist ein nettes Schmankerl, läuft auch recht präzise ist ber wegen der hohen Lautstärke eher nicht für den Einsatz auf dem heimischen Balkon/Terrasse/Garten geeignet, die Nachbarn wachen unter Garantie auf ;-)

Auch etwas nervig aber ein Tribut an die Transportabilität ist die Taukappe, die bei jeder Beboachtunga gegen die angeschraubte Abdeckung ausgetauscht weden muss.

HIER GIBT ES MEINEN ERFAHRUNGSBERICHT BEI CIAO.DE

Rückblickend ist auch vom ETX70 abzuraten, wie ich an anderer Stelle schon oft erwähnt habe ist das Goto nicht wirklich notwendig und die Optik hat einfach zu viele Nachteile, schon ob des immensen Kaufpreises bieten sich viele weitaus bessere Alternativen an.

Neupreis: ca. 200€

Gebrauchtpreis: ca. 100€

VERKAUFT

7
htiges Bild bietet.

Ja es ist ein Spielzeugteleskop wenngleich auch von erstaunlich guter Qualität, die Abbildung war natürlich kein Augenöffner aber für dem Preis bot das Gerät ordentliche Leistung, für kleinere Kinder oder als Gag würde ich es somit auch im Nachhinein nicht verteufeln, als ernsthafte Alternative für ein kleines transportables Te leskop sehe ich es aber keinesfalls, schon ob der festen nicht erweiterbaren Vergrösserung.

Neupreis: ab ca. 40€

Gebrauchtpreis: ca. 25€

VERKAUFT

 

© 2009 Benny Hartmann