nav

 

Datum 01.Mai 2009
Zeit 22:30 bis 2:00 Uhr
Ort Taunus
Wetter dunstig
Seeing gut
Grenzgröße 50% Mond ... Polaris war auszumachen ;)
Geräte 10" f/5 4" f/5

Freitag, 01. Mai 21 Uhr, hinter mir dämmert bereits die ganze Familie vor sich hin, keiner im Netz ausser Jan, nur PET Flaschen daheim somit fällt die Teilnahme an Maikrawallen auch flach, aaaaber der Himmel klart auf. So entschlossen wir uns trotz 50% Mond zu einem erquicklichen Treffen am Hochtaunus um dem gestirnten Himmel zu frönen. Gut, dank Mond war von den Sternen nur bedingt etwas zu sehen, doch tat das der Laune wenig Abbruch.

Gegen 22:30 Uhr parkte ich, Jan bereits da und am Auspacken, ich reiste nur mit leichtestem Gerät an und Jans Adaption war heute auch nicht auch nicht in Gefahr vom Kameradisplay zerstört zu werden, ergo ein wenig Klick machen, der einzige Weg zu Deepsky bei dieser Mondphase ;)

Zunächstmal wurde die Netzhaut im 10"er am Mond verbrannt und dabei gleich nochmal einige Okulare ausgiebig getestet, feinste Details und erschreckend plastisch bei 250x, Seeing war mehr als brauchbar. Der Mond musste dann auch als erstes Knipsobjekt und Fokussierhilfe herhalten. So entstand (in mühsamer Frickelei) ein Komposit aus 1 s und 1/800 s...

Alsdann M13, das einzige was heute auch visuell im 10er zu begeistern wusste, auch die Begleitgalaxie war drin. Auch M51 besuchten wir mir Jans 10er, doch war ausser den Kernen heute nichts weiter zu holen.

4x30s ISO800 + 2x30s Dark

Während wir am hellen Himmel herumblödelten kam mir eine Idee die ich schon länge mal versuchen wollte und der bestens ausgestattete Jan hatte tatsächlich Bindfaden dabei! Mensch Leute: Macht das doch auch alle, sieht viel besser aus! Hier ein Foto der Vega ;)

Was bleibt ist die Erkenntnis, dass M57 mit 500mm Brenweite fizzelig bis zum Umfallen ist, erstaunt hat mich aber eher das nach 30s so viel Farbe an dem PN ist :D

Der Mond war nun schon ein gutes Stück gen Horizont gewandert, doch die Sommermilchstrasse wollte sich uns leider immer noch nicht zeigen, trotzdem surften wir noch etwas im Schwan mit dem Richfielder, das 28mm UWAN gewann gegenüber meinem 30mm UWA deutlich, sowohl was Schärfe als auch Einblickverhalten angeht. Trotz OIII Filter war aber NGC 7000 nur ein Hauch einer Ahnung wenn man weiss wo zu gucken ist. Alsdann brachen wir auch auf und hoffen nun auf ein schnelles Verschwinden des Mondes ... was aber eine sinnlose Hoffnung ist -.-