nav

 

Datum 29.November 2008
Zeit 19:45 bis 21:30 Uhr
Ort Feld im Taunus
Wetter Horizontdunst ansonsten sehr klar
Seeing -
Grenzgröße 6,1m
Geräte 102/500 - 250/1250

Der Abend versprach nach diversen Wettervorhersagen einen klaren Abschnitt zu Beginn, da es also ab ca. 21:30 zuziehen sollte verabredeten Nils, Jan und ich uns zum gemütlichen Treff bei Jan nachdem Nils und ich uns vorher eine kleine Weile Himmel gönnen wollten. Am Platz angekommen zeigte sich uns ein sehr beeindruckender Himmel mit dem Abgesang der Sommermilchstrasse im Westen und dem Herbst/Winterhimmel im Osten, gegen Ende zogen Cirren und auch Bodennebel auf, die kurze Zeit die wir beobachteten war es aber sehr transparent.

Da ich nicht sonderlich auf der Höhe war musste Nils mir nicht nur mein Equipment ins Auto tragen sondern mir auch die Objekte einstellen weil ich mich nicht so krumm machen konnte ;) Danke nochmals dafür!

Das Firstlight des 102/500 war fantastisch, h+x in weitem Milchstrassenfeld, die Andromedagalaxie mit locker 4° Ausdehnung, Nordamerika mit OIII FIlter ein Genuß (trotz schon eher niedrigem Stand) und last but not least der Cirruskomplex mit Sturnvogel, Knochenhand und Triangular Wisp dazwischen in einem Feld! Einige Standardobjekte konnte ich auch kurz durch den 10"er beobachten... Eine Premiere gab es noch: Meine ersten fokalen Fotos, die EQ3 war nur grob eingenordet (Polsucher weilt mal wieder daheim...) und der Fokus war nur solala aber wir standen ja auch ein bischen unter Zeitdruck und ich wollte einfach mal sehen was mit den 500mm so geht auf der einfachen Montierung, ich war dann doch überrascht was damit möglich ist, je nachdem in welche Richtung ich das Stativ aus Versehen mal bewegt habe waren Belichtungszeiten von 30-60 Sekunden gut möglich. Auf jeden Fall war das Fotografieren bedeutend rückenschonender als das Beobachten, weshalb ich in den nächsten Wochen auch damit leben muss bevor wieder visuell ans Werk gegangen wird ;) Bearbeitet sind sie nicht schön, aber es handelt sich ja ohnehin allesamt um Einzelbilder...

Als die Zeit drückte bauten wir ab und fuhren zum Plausch zu Jan, der gemütliche Teil des Abends begann, in dessen Verlauf wir zum ersten Mal eine Cheshire Justage an Jan's geplagtem 10"er durchführten (feines Tool das Cheshire!). Nachdem nochmals die Klemmung des HS geprüft wurde gings nochmal für einen kurzen Test in den Hof, die Justage kann als schlicht perfekt bezeichnet werden aber die Matschsterne bleiben bestehen, nun bleibt eigentlich nur noch der FS als Astiquelle, zumal das Teleskop noch vor einigen Wochen ein gutes Bild zeigte. Morgens um 3 Uhr gings dann wieder Richtung Heimat :)

34 Sekunden ISO 1600

60 Sekunden ISO 1600

60 Sekunden ISO 1600

30 Sekunden ISO 1600

8