nav
Datum 26.April 2008
Zeit 22:30 bis 1:00 Uhr
Ort westlicher T aunus
Wetter sehr hoher Horizontdunst, Zenit klar
Seeing gut
Grenzgröße ~5m6
Geräte 8" f/6, 8"f/5, 18" f/4,5

Zwei (relativ) klare Nächte in Folge, das muss bei dem miserablen Wetter der letzten Wochen auf jeden Fall genutzt werden und so verabredete ich mich mit Andreas an unserem Platz. Als ich dort ankam waren bereits zwei andere Sternfreunde dort, Michael und Martin die mit einem 16" AOM Dobson bereits auf der Jagd waren, kurz danach traf auch Andreas ein. Da ich sinnigerweise Karkoschka und Taki zu Hause vergessen hatte beschränkte ich mich auf bekannte Objekte vom Vorabend um sie mir noch mal in aller Ruhe zu Gemüte zu führen. Im Laufe des Abends gab ich mir dann auch den Spass mein 30mm Reese gegen das 31er Nagler zu vergleichen - :) Muss gar nicht viel dazu schreiben, an Andreas f/5 versagte es bereits weniger als die Hälfte vom Rand entfernt kläglich, das Nagler war natürlich atemberaubend. Michael kam im Laufe des Abends immer mal wieder rüber und holte uns zum 16"er wenn ein besonders lohnenwertes Objekt gefunden war, und die gab es! Die beiden hatten nämlich eine neue Aufsuchkarte für den Quasar 3C 273 getestet und ihn auch zweifelsfrei gefunden! Wow, natürlich nur ein kleiner Lichtpunkt aber vor allem im Nachhinein lief mir doch so was wie ein Schauer über den Rücken wenn man sich klar macht, dass das Licht dass ich da sah auf die Reise ging als auf der Erde die ersten Einzeller das Leben einläuteten! Vielen Dank an dieser Stelle fürs Zeigen! Noch einige Standardobjekte stellte Michael im 16"er ein, alle waren atemberaubend aber dazu mehr in der Beschreibung.

CVN

  • M51/NGC 5195 mit 16": - - - Trotz dieser doch nicht gerade tollen Bedingungen der beste M51 den ich je gesehen habe! Nicht nur alle Spiralarme sind direkt wunderbar zu erkennen, nein innerhalb der Arme sind auch viele Knoten offensichtlich und sogar NGC5195 begeistert mit inneren Strukturen insbesonder in Richtung Materiebrücke.
  • NGC 4490/NGC 4485 (Arp 269): Sehr einfach bei Beta CVN zu finden, ich lasse mir sehr viel Zeit für die beiden Galaxien. Am besten im 10mm Speers Waler bei 120x. 4490 erscheint unregelmässig im Inneren, indirekt taucht dann die nahe Begleitgalaxie auf.
  • NGC 5005(9,8m) / NGC 5033 (10,2m): Auch dieses kleine Paar nochmal besucht, schlechter als gestern.

HER

  • M13: Auch hier lasse ich mir sehr viel Zeit, derzeit am schönsten bei 120x, aufgelöst bis ins Zentrum, wahnsinnig komplexes Inneres, mehr Vergrösserung wäre schön aber das 5mm LE verdirbt den Spass. Ich lasse M13 immer wieder majestätisch ins Gesichtsfeld wandern :) Im 16"er verschlägt M13 einem schon richtig die Sprache, bei 350x eine solche Vielzahl von Sternen und riesengross!
  • M92: Auch hier Einzelsterne bis ins Zentrum

LYR

  • Epsilon Lirae: Oha, gestern noch problemlos heute sehr matschig, das Seeing dürfte eine untergeordnete Rolle gespielt haben, denn an Saturn (wenn auch zugegeben höher) war es stellenweise wirklich gut. Als ich dann auch noch Farbe sehe wird mir doch klar, dass es an meinem eingesetzten 5mm LE Okular liegen wird, die 6mm Goldkante und das 5mm Planetary waren um Welten besser. Trotzdem sind alle vier Komponenten zweifelsfrei zu sehen. In Andreas Gerät mit einem LVW (glaube ich) sah es wieder wie gewohnt knackig aus.

GEM

  • M35: Sehr schön anzusehen im 30mm Okular, der schwache OH NGC 2158 in den Ausläufern zu erkennen, jedoch unaufgelöst.

LEO

  • Saturn: es gab heute noch mehr Moment grösster Ruhe, so dass sowohl die Cassiniteilung immer wieder zu sehen war, als auch Bauchbinde und dunklere Polkappe, im 16"er ebenfalls hoch beeindruckend und bei recht gutem Seeing, die Details kommen noch einfacher rüber.
  • M66 M65 NGC 3628: Leotriplett leidet unter dem aufziehenden Dunst, im 16"er heller aber durch den mangelnden Kontrast leiden sie auch hier
  • NGC 2903:Auch noch da, länglicher Halo
  • M104 mit 16": Wow, wieder so ein echter Hingucker, mit 16" ist die von Fotos bekannte Form schon eindeutig und direkt sichtbar, scharfes Staubband und Glimmen unterhalb des Staubbandes.

COM

  • Coma Haufen: Hielt heute hauptsächlich als Testfeld 31er Nagler vs. 30er Reese her ;)
  • NGC 4565: Auch heute war die Spindel wieder eine der beeindruckendsten Galaxien, im 16" aber einfach zum Umfallen schön! Bei 350x spannt sich die nadelfeine Galaxie von Rand zu Rand mit leichten Ansätzen von Staubstukturen, sieht etwas aus wie ein Rochen der Frontal auf einen zuschwimmt.
  • NGC 4559: Nur kurz besucht.

VIR

  • 3C 273: Wie schon oben beschrieben - über 2.000.000.000 Jahre altes Licht dass da durchs Okular strömt... ein Quasar ist natürlich kein Wow-Objekt was Details angeht aber wie so oft zieht man die Faszination aus dem Wissen um dieses exotische Objekt. Michael hat im Zielgebiet sehr gut beschrieben wo genau der Quasar zu sehen ist.

So war es trotz kleiner (aber dafür um so feineren) Objektauswahl ein mehr als nur erfolgreicher Abend, hätte nicht damit gerechnet so schnell mal in den Genuss des Quasars zu kommen, vielen Dank nochmal Michael! Nun bleibt zu hoffen, dass ich mein Wetterglück in Hinblick auf das anstehende ITV nicht zu sehr strapaziert habe.

 


8