Impressum - Über Mich - News & Updates

Startseite - Beobachtungsberichte - Zeichnungen - Teleskoprechner - Artikel - Selbstbau - Equipment - Links

Restaurierung TAL 2M Montierung

Immer auf der Suche nach einem Astroschnäppchen bot mir ein Bekannter seine vor einigen Monaten gebraucht erworbene russische TAL 2M Montierung an. Sie war nach seiner Aussage in einem desolaten Zustand und dadurch dass er sie auch noch nie ausprobiert hatte und natürlich keinerlei Garantien über die Funktionstüchtigkeit geben konnte wurden wir uns mit einem kleinen Tauschgeschäft gegen etwas Fotozubehör einig. Zunächst überraschten mich Grösse und Gewicht dieser Montierung, der Zustand war in der Tat bemitleidenswert, anscheinend hat sie lange Zeit ungeschützt im Freien verbracht, die Nachführung streikt, die Polhöhenverstellung ist festgerostet und einiges an Flugrost. Als Elektroniklaie habe ich Glück, dass der Fehler mir gleich in Form eines abgerissenen Käbelchens ins Auge springt, nach kurzer Lötarbeit ein erster Test - sie läuft! Die Polhöhenverstellung ist hartnäckiger, nachdem ich nachvollzogen habe wie die Arretierung funktioniert mühe ich mich mit einigem Werkzeug ab die Klemmung zu lösen, im Endeffekt hilft aber kein WD40 und auch kein Werkzeug sondern nur ein paar beherzte Schläge mit dem Hammer - aber sie ist gelöst und intakt! Einige Stunden werden noch mit der Rostbeseitigung und Reinigung verbracht, erste abgeschliffene Stellen der Säule bekommen neuen Lack und zum ersten Mal darf wieder ein Teleskop auf der Montierung Platz nehmen, allerdings sieht der 114/900 auf dieser wuchtigen Montierung fast etwas verloren aus, das Gegengewicht lasse ich einstweilen weg, die Gegengewichtsstange wiegt ja nur unwesentlich weniger als das Teleskop ;-) Ich sag es mal so: Der 4,5"er ist nun adequat montiert... Im nächsten Schritt muss ich wohl noch etwas das Spiel der Schnecken einstellen.

Ein paar Impressionen der ersten Restaurationssession:

t1

t2

t3

t4

t5

t6

t7

t8

t9